[Rezept] Kalorienarme Regenbogenmuffins ♥

29. September 2012 18 Cupcakes Cupcake backen

Guuuuten Morgen meine Süßen! :*
Jetzt ist eeendlich wieder Wochenende und ich kann wieder was Ordentliches für euch bloggen!
Heute wird es in diesem Post um den superdupermegagehypten Regenbogenmuffin gehen.
Bestimmt kennen viele von euch schon den Regenbogenkuchen. Den habe ich vor 1 bis 2 Jahren auch schonmal gebacken, bin dann aber neulich auf ein Grundrezept gestoßen und dann die Idee bekommen, einen Regenbogenmuffin daraus zu backen! ;)
Übrigens ist dieses Grundrezept ein WeightWatchers Rezept, aber dies tut dem Geschmack keinen Abbruch und auch meinen Freunden haben diese Muffins super geschmeckt, auch wenn sie sich nicht gesund ernähren... :DD (Naja, das Rezept ist zwar nicht gesund aber wenigstens eeetwas gesünder! :D)
Es sind dann also WeightWatchers Regenbogenmuffins! :))
Wenn jemand von euch vielleicht schon die Zutaten für den Regenbogenkuchen kennt, dem werden diese Zutaten bekannt sein: Butter, Milch, Öl!
Doch alle 3 Dinge werden hier nicht benötigt!
Ich will nun mit euch dieses tolle Rezept teilen.
Unter dem Rezept stehen noch 2 Tipps und auch die WeightWatchers Pro Points Zahl.
(Die Kalorienanzahl weiß ich leider nicht, aber wenn es euch brennend interessiert, gibt es im Internet bestimmt eine Art "Umrechner")
Ich wünsche euch nun ganz viel Spaß!

S U N N Y
xoxo


Die folgenden Bilder sind mein Eigentum und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis kopiert, fotografiert oder vervielfältigt werden! Ich kann euch sonst strafrechtlich verfolgen

Ihr braucht
• 180 g Mehl (wobei ich euch vielleicht etwas mehr empfehlen würde, denn mein Teig war etwas knapp)
• 150g Zucker (oder Zuckerersatz. Aber bitte, bitte nehmt keinen flüssigen Süßstoff, damit geht der Teig nicht richtig auf)
• 2 TL Backpulver
• 2 Eier
• 150 Gramm naturjoghurt (1,5%) oder Fruchtjoghurt (0,1%)
• 3EL Mineralwasser (oder Leitungswasser)
• Lebensmitelfarbe (Mindestens in den 3 Gundfarben: Rot, blau, gelb)
• Muffinblech
• Papierförmchen
Step 1
Ihr gebt alle Zutaten bis auf die Lebensmittelfarbe in eine Schüssel.


Step 2
Nun rührt ihr das Ganze ordentlich um oder ihr benutzt dafür eure Küchenmaschine so wie ich.
Step 3
Wenn ihr den Teig nun gut verrührt habt, teilt ihn in ungefähr 6 gleichgroße Teile auf.
(Ich habe ihn nur in 5 Teile geteilt, da ich kein Orange mischen wollte. Als 6. Fabre könntet ihr auch einfach "Kaba" als Braun benutzen)
Step 4
Nun gebt ihr die Lebensmittelfarben zum Teig hinzu.
Von links: Blau, Grün, Rot, Gelb, Lila (aus blau und Rot gemischt)


Step 5
Danach müsst ihr nurnoch ordentlich umrühren und schon kann's losgehen.
(Wie schon gesagt, habe ich das Lila aus Rot und Blau gemischt)

Step 6
Legt nun euer Muffinblech mit Papierförmchen aus.
Ich habe mich für bunte entschieden.
Ich rate euch, nicht unbedingt weiße zu nehmen, denn dann schimmern die Teigfarben später durch.
Vielleicht habt ihr ja aber auch ein wenig dickere Papierchen, dann müsste es schon gehen.

Step 7
Ab jetzt gebt ihr immer einen Esslöffel von jeder Farbe in das Förmchen.
Entweder ihr macht etwas mehr Mehl in den Teig damit der Teig mehr wird und für alle 15 reicht, oder ihr entscheidet euch für 12 etwas größere Muffins.
(Das hätte ich mal vorher wissen sollen! :D)


Falls es jemand in der richtigen Reihenfolge backen möchte, muss er sich an diese halten:
Lila, Blau, Grün, Gelb, (Orange), Rot.

Step 8
Das macht ihr nun immer so weiter, bis...




Step 9
... ihr alle Farben habt und der Teig leer ist.
Übrigens werden die Muffinsförmchen nicht ganz vom Teig ausgefüllt, aber später gehen sie noch ordentlich hoch, vondemher macht das nichts!

Jetzt könnt ihr euer Muffinsblech in die mittlere Schiene eures Backofens schieben und dann 20-25 min auf 180° Heißluft backen.


Tadaaaa, nun sind sie auch schon fertig.
Die oberste Farbe eurer Muffins wird wahrscheinlich ein wenig braun, aber innen sind noch alle Farben wunderschön!



So sehen sie ohne Papierchen aus. Etwas unförmig, ich weiß! ... :D

Und so sehen die leckeren Muffins aufgeschnitten aus.
Toll, oder?

Und hier nochmal von Nahem :)


Wenn ihr wollt, könnt ihr eure Regenbogenmuffins jetzt natürlich noch toll verzieren!
Hier einige Beispiele aus dem Internet:
(Mit diesen Sahnehauben oder Glasuren sind sie dann natürlich nicht mehr kalorienarm!)
http://data6.blog.de/media/957/5715957_717bcbf682_m.jpeg
via
http://1.bp.blogspot.com/-R5rT3SpQcrA/T_mqBpYBz9I/AAAAAAAABdI/OrmG0Yyek_8/s1600/Regenbogenmuffins1.jpg
via
Ist ja auch eine Möglichkeit, die Muffins in einem Förmchen mit einer Kleeblattform zu backen!

via
rausgeschnitten
http://2.bp.blogspot.com/-Zg6T01PQcSQ/UDjar3hg-gI/AAAAAAAAABI/CHLu8CSe3N0/s1600/Taste_The_Rainbow_by_RAWr_its_ASH.jpg
via
TIPP 2

Wie schon oben gesagt ist dieses Rezept ein GRUNDREZEPT.
Ihr könnt damit also alles mögliche anstellen!
Beispielsweise:
Schokolade, Marmor, Kirschen, Äpfel, Beeren, Oreokekse, Marzipan...




TIPP 2

Pro Muffin:
2 ProPoints.
(Der Grundteig hat immer 2 Point's, dann kommen eben noch eure zusätzlichen Sachen dazu!)

Dazu sagen muss ich aber noch:
Die Punkteformel wurde nicht nach dem neuen WeightWatchers berechnet. Die Punktefomel von diesen Muffins wurde mit der von 2006 (Kalorien: 60 + Fett:9) berechnet.
Das ist mir aber schnurzpiepegal, denn für mich ist das "neue" WW reine Geldabzocke.
Die ältere Version hat früher doch schließlich auch funktioniert, oder?!


Da ich jedoch einen Zuckerersatz ohne Kalorien benutzt habe (hatten wir noch zu Hause rumstehen), haben meine Muffins nur 1,5 Pro Point's. Ein richtiges "Schnäppchen", was? :)

Da Lebensmittelfarbe ja meines Wissens keine Kalorien oder Fett besitzt ist sie also "umsonst".
TIPP 3

Einen Tag später schmecken die Muffins noch besser! ;)






PS:
Ich habe dieses zuckersuesse Bild im Internet gefunden:
Das sind Regenbogenmuffinsohrringe! Süß, was? < 3



Klick auf das Bild, um auf den Blog zu kommen, der dieses Bild erstellt hat




:) :( :-/ :-* :-O :-c

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Meinst du die Muffins oder die Ohrringe? :)
      Sunny ♥

      Löschen
  2. Antworten
    1. Hihi, yesss, they really do! :)
      Sunny ♥
      ps: You've wrote the first english comment on my blog! :)
      Congratulations! ;) :*

      Löschen
  3. wow wie lecker die aussehen...schick mir mal welche rüber;) man man man da krieg ich ja richtig appetit:))

    liebe grüße
    steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das würd' ich ja gern machen (:D) aber leider, leider sind sie schon alle verputzt! :)
      Liebe Grüße zurück!
      Sunyn ♥

      Löschen
  4. Die sehen echt toll aus! Muss ich auch mal ausprobieren :)
    Liebste Grüße, Rebecca

    youthgonewild1.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, das musst du echt unbedingt mal machen! :)
      Kannst' ja dann ein Bild posten ;)
      Liebste Grüße zurück!
      Sunny ♥

      Löschen
  5. ich probiere sie auch bald aus. :)
    aber muss man den ofen nicht vorheizen ? :)
    liebe grüße :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, cool, das freut mich! :)
      Darüber habe ich mich zuerst auch gewundert, aber da muss man tatsächlich gar nichts vorheizen! Praktisch, oder? ;)
      Liebe Grüße zurück,
      Sunny ♥

      Löschen
  6. cooles Rezept, vlt backe ich sie mal na:)ch, dann aber mit SCHOKOLADENSTREUSEL!!!!! :DDD och goddi, das letzte bild is ja echt süß, ich hab nur keine ohrlöcher...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Danke! :*
      Cool, das würde mich freuen, vielleicht magst du uns dann ja ein Foto zeigen? :)
      Haha, maaaach das! :D
      Ja, nicht? Oh, schade... :(
      Sunny ♥

      Löschen
  7. Die sehen echt lecker aus & tolle Tipps :)

    AntwortenLöschen
  8. Antworten
    1. Hihi, dann back dir ganz schnell welche ;)
      Sunny ♥ :)

      Löschen
  9. Bei diesem muffen freuen sich nicht nur die geschmaksnerven sondrn anderen Sinnesorgane auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du vollkommen Recht, hihi :-P
      Sunny ♥

      Löschen

Ich freue mich immer über euren tollen Komentare ♥
Vergesst nicht mich für regelmäßige Posts zu abonnieren ♥
Viel Spaß auf meinem Blog ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...